Borkum geführte Fahrradtour

InselErlebnis-Radtour

Bereit, Inselwege auf 2 Rädern neu zu erleben?
Schließen Sie sich Steffen, unserem einheimischen Naturfuchs mit Adleraugen, auf einer außergewöhnlichen RadTour an. Erleben Sie die vielfältigen Naturräume Borkums und profitieren Sie von seinem tiefen Wissen über das Weltnaturerbe Wattenmeer.

Bei der Planung der passenden RadTour verfolgte unser Mitarbeiter Steffen Wagener ein klares Ziel: Ihnen die Schönheit und Vielfalt der vielseitigen Naturräume im westlichen Inselbereich Borkums, die weit über die bekannten Strände hinausgehen, in einer einzigen Tour nahezubringen.

Nun gibt Steffen selbst Einblick in seine RadTour um die Inselmitte (ca. 18 km – Dauer ca. 3 Stunden):

„Unser Start- und Endpunkt ist das arthotel bakker. Von dort aus führt unsere Route zunächst entlang der Promenade und dann über den Teerdeich bis zur Ronden Plate. Der erste Teil der Tour zeichnet sich durch wechselnde Befestigungen und Buhnen aus, die für den notwendigen Küstenschutz im Westen der Insel stehen, der den Gezeiten und Strömungen besonders ausgesetzt ist.

Mit dem Erreichen der Roden Plate, im Übergang in die Greune Stee, wo die Kulturlandschaft in eine Naturlandschaft übergeht, durchqueren wir ein urwüchsiges Waldgebiet. Obwohl es den Anschein eines Urwalds erweckt, ist es im Sinne des Nationalparks keiner. Diese und weitere spannende Details zum Verständnis der Naturschutzmaßnahmen sind wichtige Themen unserer Tour.

Mit Erreichen der Deichscharte ändert sich das Bild der Landschaft erneut komplett.

Der Weg führt uns über die Krone des Neuen Deiches Richtung Osten. Nach links blickend, sehen Sie das Inselinnere mit den besonderen Tüskendör-Weiden, nach rechts erstrecken sich die Salzwiesenflächen weit ins Watt hinein. Jede dieser Naturräume hat seine eigene Entstehungsgeschichte und Bedeutung für die lokale Flora und Fauna, was wir unterwegs genauer betrachten werden. Spätestens mit Erreichen der Schleuse des Tüskendörsees kommen die mitgebrachten Ferngläser zum Einsatz.

Der Tüskendörsee und die angrenzende Wattfläche sind ein faszinierender ‚Hotspot‘ für Ornithologen. Die Vielfalt der Vögel, die sich hier zeigt, sorgt regelmäßig für Aha-Effekte. Wir lassen uns an diesem besonderen Punkt Zeit für individuelle Rundblicke!

Weiter geht es durch die Außenweiden, die durch das EU-Life-Projekt für Wiesenbrüter wichtige Vogelarten anziehen, wie die Uferschnepfe, die wir mit großer Wahrscheinlichkeit zu Gesicht bekommen werden.

Bei Erreichen des Ostlandes und der Aussichtsdüne bietet sich ein umfassender Rundumblick, der ein Gefühl für die Größe der Insel und ihre Lage in der Emsmündung vermittelt.

Der weitere Weg durch das Muschelfeld und die Waterdelle ist gleichzeitig ein „Weg durch die Inselgeschichte“ … die Nahtstelle, an der die einstmals zwei Inselteile zusammengewachsen sind. Bei genauem Hinschauen spiegeln sich die Spuren dieser Entwicklung noch heute deutlich in der Naturlandschaft wider. Nicht zufällig heißt dieser Bereich „Waterdelle“, denn nirgendwo anders auf der Insel erreicht der Grundwasserspiegel so deutlich die Oberfläche wie hier, und das spannende Thema der Trinkwassergewinnung auf den Ostfriesischen Inseln drängt sich geradezu auf.

Der Heimweg aus der Kernzone des Nationalparks zurück in die Stadt bietet reichhaltige Einblicke in Vergangenheit, Gegenwart und Natur der Insel Borkum, bevor wir zum Ausgangspunkt am arthotel bakker zurückkehren.“

Begleiten Sie Steffen auf eine abwechslungsreiche RadTour durch die Inselmitte und erkunden Sie Borkum auf zwei Rädern. Lassen Sie sich von seinen tiefen Kenntnissen neue Perspektiven eröffnen und die Insel neu entdecken.

Voraussetzungen für die RadTour „Inselwege neu erleben“:

Kleidung:

  • Regenfeste Kleidung bei Bedarf
  • Sonnenschutz

Ausrüstung:

  • Funktionstüchtiges Fahrrad
  • Eigenes Fernglas oder Spektiv, wenn vorhanden.
  • Eine begrenzte Anzahl von Ferngläsern (maximal 4) kann leihweise vom arthotel zur Verfügung gestellt werden.
  • Ausreichend Getränke für den Weg

Allgemeines:

  • Normale Kondition für eine Radtour von ca. 18 km
  • Mindestalter: 10 Jahre
  • Mindestteilnehmerzahl: 5 Personen
  • Maximalteilnehmerzahl: 12 Personen